Was ist eine Diagnose?

Eine Diagnose ordnet körperliche und seelische Beschwerden – auch Symptome genannt – einer bestimmten Kategorie zu. Ärzte erstellen Diagnosen mithilfe ihrer Erfahrung und einer weltweit standardisierten Liste. Sie prüfen nach, welche Beschwerden vorliegen und wählen die Kategorie, die am besten zutrifft. Die Liste der Diagnosen bzw. Kategorisierungen wird stetig weiterentwickelt und verbessert.

Wie hilft sie mir?

Dieses System der Kategorien hilft dabei, dass ich schnell passende und erprobte Strategien, Unterstützung und Therapien zugeordnet bekomme.

Wie bekomme ich sie?

Um eine Diagnose zu erhalten, gehe ich zum Hausarzt, Psychiater oder ins Krankenhaus.

Wie sorge ich für mich selbst?

Diagnosen können dazu führen, dass ich mich in meinen Möglichkeiten einschränkt fühle, z. B. indem ich selbst bestimmte Dinge nicht mehr für nötig oder möglich halte. Eine Diagnose kann mir deshalb auch Hoffnung, Chancen und Zuversicht nehmen.

Es ist daher hilfreich mich darauf zu konzentrieren, dass Diagnosen vor allen Dingen ein Hilfsmittel sind. Sie sind nicht perfekt und sollen auch nicht dazu führen, dass ich den Mut verliere.

Es ist nicht immer einfach, die passende Diagnose zu finden. Manchmal findet man keine passende. Oder man wählt mehrere gleichzeitig aus. Auch helfen nicht immer alle vorhandenen and angebotenen Strategien. Da jede Person einzigartig ist, hilft jeder Person etwas anderes. Was mir hilft, finde ich nach und nach durch Ausprobieren heraus.


by Gesund in MeinerStadt